go to content
Prev-Next
Mobile Menu
Homepage
Wir verbinden Wirtschaft und Recht

12.11.2011

Dr. Rudolph als Mitglied einer St. Pöltner Wirtschaftsdelegation in Kiel und Oslo

Dr. Rudolph nahm als Mitglied einer St. Pöltner Wirtschaftsdelegation in Begleitung von Olav Nils Sunde, dem norwegische Eigentümer der St. Pöltner Sunpor Kunststoff GmbH, nach Kiel und Oslo unter Führung von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler teil.

Ein dichtes Programm brachte viele neue Eindrücke und Kontakte. Die Reise zeigte in Kiel zunächst die vielen Parallelen, die in den Metropolregionen Hamburg-Kiel und Wien-St. Pölten bestehen. Vor allem Grundstücksreserven sind die wichtigste Grundlage für die Entwicklung eines Wirtschaftsstandortes. Bürgermeister Stadler bedankte sich für den freundlichen Empfang und lud die anwesenden Vertreter der Kieler Wirtschaft und der Landeshauptstadt Kiel nach St. Pölten ein. Stadler betonte, dass neben den Grundstücksreserven – über die St. Pölten ausreichend verfügt - eine starke Vernetzung, Zusammenarbeit und der Gedankenaustausch erforderlich sind, um im europäischen und internationalen Wettstreit bei der Standortentwicklung erfolgreich zu sein. Deshalb engagiert sich St. Pölten in der Wirtschaftsregion Centrope, im Netzwerk der Europäischen Mittelstädte mit 34 Mitgliedern in 12 Staaten und unternimmt regelmäßig Wirtschaftsreisen, um Kontakte zu knüpfen.
Kiel ist bekannt als großer Fährhafen und Kreuzfahrtdestination. Über 2 Mio. Passagiere gingen im letzten Jahr in Kiel von oder an Bord und der Güterumschlag betrug zuletzt 6 Mio. Tonnen. Die Landeshauptstadt von Schleswig Holstein ist zudem ein Zentrum der Gesundheitswirtschaft, der Informations- und Kommunikationstechnologie, des Handels und der Bildung. Neben 25.000 Schülern gibt es 30.000 Studierende an einer Volluniversität, einer Kunsthochschule, einer Fachhochschule und zwei Excellenzcluster.
Am Montag-Abend wurde die St. Pöltner Wirtschaftsdelegation von Oberbürgermeister Torsten Albig und Stadtpräsidentin Cathy Kietzer empfangen. Auch hier standen politische und wirtschaftliche Themen im Mittelpunkt der Gespräche.
Nach Abschluss des Programms in Kiel machten sich die St. Pöltner Unternehmer mit dem Fährschiff nach Oslo auf. Der Höhepunkt der Überfahrt war ein Zusammentreffen mit Olav Nils Sunde, dem Eigentümer von Sunpor St. Pölten. Sunde hieß den Bürgermeister und die Delegation herzlich willkommen und berichtete: „St. Pölten ist ein ganz wichtiger Standort des Sunde Konzerns. Wir haben mit 26 Mitarbeitern in St. Pölten und zwei Mitarbeitern in Oslo 1986 begonnen. Inzwischen hat der Sunde-Konzern einen Umsatz von 1, 2 Mrd Euro im Jahr und beschäftigt 6.000 Mitarbeiter. Von unserem Werk in St. Pölten geht die Innovation aus und weil wir Marktführer bei den Dämmstoffen sind, verdoppeln wir dort auch die Produktion. Zum Sunde Konzert gehören mittlerweile zudem die Color-Line und fast 700 Mode-Shops. Der Ursprung unseres Erfolges liegt aber in St. Pölten. Es freut mich sehr, dass die St. Pöltner Wirtschaftstreibenden diese Reise unternehmen und nach Oslo kommen. So können wir unsere Kontakte intensivieren.“
Lesen Sie Details des Reiseverlaufs auf www.st-poelten.gv.at und die Eindrücke der Delegation sowie ein Statement von Dr. Rudolph in der angeschlossenen Pressemeldung der Stadt St. Pölten.

Wirtschaftsreise 2011

Zurück

 
Standort Wien
Seilerstätte 18-20/3.OG
1010 Wien
Tel.: +43 (1) 879 85 75
Fax.: +43 (1) 879 85 78
Standort St. Pölten
Europaplatz 7
3100 St. Pölten
Tel.: +43 (2742) 35 35 75
Fax.: +43 (2742) 35 26 78
Standort Kirchberg
am Wagram

Marktplatz 8
3470 Kirchberg/Wagram
Tel.: +43 (2279) 27 385
eurojuris
Mobiler Menu